Zarte Schönheiten…

… und noch ganz seltene dazu, habe ich heute für euch.

Letzte Nacht war es ziemlich kalt hier und so habe ich heute früh, noch vor dem Frühstück, die Chance genutzt und mein Glück versucht, auch mal ein paar gefrorene Seifenblasen einzufangen.

Ich muss gestehen, es ist schwieriger, als ich dachte. Obwohl ich vorsorglich das Pustefix schon gestern Abend in den Kühlschrank gestellt hatte und das Balkongeländer (mein geplanter Seifenblasenlandeplatz) schön mit Raureif bedeckt war, sind die meisten Blasen doch geplatzt, bevor sie gefroren waren.

Aber ein bisschen Glück hatte ich doch. Nur, dass die erste, die liegen geblieben ist, nicht mit Eiskristallen gefroren ist, wie gedacht, sondern ganz gleichmäßig.Die zweite war dann viel kleiner, nein geradezu winzig und ist auch nur halb gefroren. Weniger schön ist sie deshalb aber nicht, finde ich.An den Raureifkristallen seht ihr auch, wie klein sie ist.

Ich habe dann noch schnell versucht die Perspektive zu wechseln, damit man den oberen, nicht gefrorenen Teil besser sieht.Der oberer Teil war dabei die ganze Zeit in Bewegung, war nicht so einfach das zarte Gebilde scharf auf den Sensor zu bekommen.

Ich hoffe, die zarten Schönheiten gefallen euch so gut wie mir. Gern hätte ich noch ein paar mehr eingefangen, aber es war so unglaublich kalt und ausserdem hat die Arbeit gerufen. Trotzdem mal ein schöner, anderer Start in den Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: