Blätter und Kork…

… wollte ich für ein paar neue Platzsets zusammen bringen und da ich gestern noch einen letzten Urlaubstag hatte, hab ich mich mit meiner Nähmaschine direkt ans Werk gemacht.

Blätter im wörtliche Sinne wollte ich nicht aufnähen, sondern lieber herbstliche Motive sticken und so hab ich mich in die Weiten des Internets begeben und ein bisschen gesucht und bin bei OESD auch fündig geworden.

Also Nähmaschine stickbereit machen, Stickvlies in den Rahmen spannen, Korkleder mit Sprühkleber fixieren und los geht’s.Besonders gefreut habe ich mich diesmal über eine neue Funktion meiner Bernina B880, die diese durch ein Software-Upgrade bekommen hat. Damit kann man das Stickmotiv ganz genau auf dem Stickgut platzieren, ohne dass dieses mit viel Mühe Millimeter-genau eingespannt werden muss. Schaut mal, wie genau die Nadel meine Markierung nach dem Ausrichten trifft.Und dann hieß es erstmal warten und warten und warten. Okay, ab und zu auch mal den Faden wechseln. Ansonsten blieb mir nur zuschauen, wie die Motive langsam Form annahmen.

Da kann man schon mal ein bisschen müde werden dabei, wie mein kleiner Helfer hier.

Euch will ich jetzt natürlich nicht so lang auf die Folter spannen, hier also alle vier gestickten Motive. Zwei auf dunklem Korkleder.. … und zwei auf hellem. Sind sie nicht schön? Auch das Stichbild ist durch die neue Software nochmal besser geworden, obwohl es vorher schon toll war.

Für die fertigen Platzsets waren die bestickten Streifen natürlich zu schmal, deshalb wollte ich sie mit dem jeweils anderen Korkleder kombinieren, um einen schönen Kontrast zu erzielen. In den folgenden Bilder seht ihr die Streifen erstmal nur zusammen gelegt. Ja, so hat mir das schon ganz gut gefallen.

Zusammen setzen wollte ich die Streifen mit Zierstichen, nur wie macht man das? Die kann man ja durch das Kork nicht einfach zusammen stecken und absteppen wie bei Stoff, sondern sie sollen Stoß an Stoß zusammengenäht werden. Hm, nicht so einfach, dass sich da dann auch nix verschiebt und sich kein Spalt bildet.

Zum Glück hatte ich vor einiger Zeit schon mal einen Blog-Beitrag auf dem Bernina Blog von Jutta Hellbach zu diesem Thema gesehen. Sie hat da einen tollen Weihnachtsläufer auch aus Korkleder genäht und gezeigt, wie man die einzelnen Teile mittels Vliesofix (nimmt man ja eigentlich für Applikationen) einfach und sicher verbinden kann.

So hab ich es dann auch gemacht. Im folgenden Bild seht ihr die beiden hellen Vliesofix-Streifen schon aufgebügelt. Auf dem Bild seht ihr auch, wie schön sauber selbst die Rückseite der Stickerei aussieht, auch da hat das Upgrade auch nochmal einiges verbessert.

Ein Bild vom Absteppen der Nähte mit den Zierstichen hab ich natürlich mal wieder vergessen aufzunehmen. Deshalb seht ihr im folgenden Bild gleich die fertige Vorderseite des Platzsets mit Stoffklammern bereits mit der Rückseite verbunden. Diese Klammern sind echt praktisch, wenn man keine Nadeln benutzen kann, weil diese Löcher im Nähgut hinterlassen würden.Als Rückseite diente mir schöner dicker Wollfilz, auf einer Seite grün, auf der anderen grau.

Und nun fehlt auch nur noch der letzte Schritt, Vorder- und Rückseite werden klappkantig zusammengesteppt.

Und das sind sie, Blätter und Kork als Platzsets. Mein Plan war eigentlich, den Wollfilz so zu nutzen, dass die graue Seite nach außen schaut. Naja, es war mein Plan. Wie immer ist mal wieder was schief gegangen und ich hab eine Rückseite verkehrt herum angenäht. Aber was soll’s. 😉

Und auf unserem Esstisch sehen sie auch sehr hübsch aus, finde ich.

Mein kleiner Helfer hat übrigens immer noch geschlafen, als die Sets fertig waren. Nur einmal war er kurz wach, um es sich in einer neuen Schlafposition gemütlich zu machen.

Und um ehrlich zu sein, ich hab dann auch erstmal ne Pause gebraucht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: