Ein lang gehegter Wunsch…

… ging am Samstag in Erfüllung.

Bisher habe ich ja immer im Wohnzimmer am Esstisch meine Nähmaschine aufgebaut und wenn ich an einem größeren Projekt gearbeitet habe, stand sie dann da auch mal länger. Ich fand es immer etwas unpraktisch, weil ich jeden Abend zumindest immer alles auf eine Hälfte des Tisches zusammen räumen musste, wenigstens eine Hälfte möchte man ja zum Frühstück benutzten können.

Deshalb habe ich mir schon länger einen Tisch im Arbeitszimmer gewünscht, wo die Maschine stehen bleiben kann. Andererseits wollte ich aber auch gern einen Tisch, den man zusammenklappen und wegstellen kann, wenn ich nicht nähe oder wir mal mehr Platz im Arbeitszimmer für was anderes brauchen.

Gestern wurde dieser Wunsch wieder akut, da ich ein neues Projekt starten möchte und mich geärgert habe, dass es dann im Wohnzimmer wieder leicht chaotisch aussehen wird. Oliver meinte dann, wir könnten ja wenigstens schon mal ausmessen, wie groß das ganze werden soll. Und natürlich sind wir danach dann doch gleich noch in den Baumarkt. 🙂 Und am späten Nachmittag hab ich dann geschraubt, das meiste selbst und nur mit ein bisschen Hilfe von Oliver.

So und nun will ich euch zeigen, wie das gute Stück an seinem Bestimmungsort aussieht.20150201_Naehzimmer

Endlich hat die Arbeitsfläche die richtige Höhe, ohne das ich dauernd mit hochgezogenen Schultern dasitzen muss oder ein Buch unter das Gaspedal der Nähmaschine legen muss, weil ich den Stuhl auf die richtige Höhe eingestellt habe und meine Beine dann zu kurz sind. 😛

Und wenn ich sticken will, kann sie auch gut dort stehen und per USB-Kabel am Rechner angeschlossen werden. Bisher stand sie dabei immer irgendwie mit auf dem Schreibtisch, der dann nicht mehr für was anderes zu nutzen war.

Zusätzlich kann ich jetzt gleich noch den Rechner nebenan für Anleitungen nutzen und habe Platz für eine kleine Schneidematte und ein Bügelbrettchen auf dem Schreibtisch. Und das ganze steht direkt neben dem Regal mit den Stoffen und dem Nähzubehör.

Zum Zuschneiden und Quilten von großen Teilen werde ich weiter den Esstisch benutzten, aber das sind ja dann auch immer nur kurzfristige Arbeiten.

Wie Ihr seht bin ich total begeistert und glücklich mit meinem neuen Nähplatz. Und die Füße vom Tisch kann man natürlich auch einklappen. Aber davon gibt’s noch kein Bild, erstmal soll er ja stehen bleiben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: